WGT 2012 – Zusammenfassung Teil 1

Posted in Erfahrungsbericht, Gothic, Leipzig, schwarz, Wave-Gotik-Treffen, WGT on 30. Mai 2012 by elektrokind

Eure Elekrogöre war natürlich auch dieses Jahr wieder auf dem WGT.

Diesmal sollte es aber alles etwas entspannter laufen. Also habe ich dieses Jahr auf Logiegäste verzichtet. Wir hatten eigentlich so gut wie jedes Jahr irgendwen bei uns auf der Couch zur Übernachtung, was aber natürlich auch eine gewisse Anpassung der Gastgeber erfordert. An sich ist das eigentlich kein Problem, aber es ist natürlich auch ein zusätzlicher Stressfaktor. Auch den Stress der „Kostüm-“ bzw. Klamottensuche ersparte ich mir diesmal. Schwarze Hosen, schwarzes T-Shirt und Turnschuhe…eventuell kann man noch das Korsett aus dem Schrank zerren. Kein aufwändiges Aufgebrezel diesmal. *puh*

Donnerstag ging es bei mir schon los. 18:30 Uhr stellte ich mich an der Bändchenvergabe – diesmal in der Fußgängerzone gegenüber vom Bahnhofsausgang Westseite, beim LVB-Service-Turm – an. Die letzten Jahre konnte man diese immer auf dem Parkplatz Bahnhof Ostseite finden, aber durch diverse Umstrukturierungen und den Besitzwechsel dieses Platzes musste der Veranstalter wohl eine Alternative aussuchen.

Das Anstehen verlief natürlich wie immer sehr ruhig und gesittet, die Düsterschwarzen stellten sich sehr geduldig und höflich weit hinten an die Schlange, welche sich diesmal durch den kleinen Park zog. Die Bändchenausgabe dauerte nicht sehr lange. Ich stand fünfzehn Minuten und konnte dann das schwarz-weiße Bändchen mein Eigen nennen. An dieser Stelle erstmal vielen Dank an die Damen und Herren von der Bändchenausgabe. Auch hier wurde dazugelernt, zumindest was die Geschwindigkeit der Abfertigung angeht. Letztes Jahr noch, stand ich eine Dreiviertelstunde (auch am Donnerstag) und vor vier Jahren (2008) sogar ganze 2 Stunden. Leider ist das mit dem Bändchennachschub – wie jedes Jahr – noch nicht begriffen worden. Auch dieses Jahr kam es wieder vor, dass Freunde keine Bändchen mehr bekommen konnten und durch die Stadt hetzen durften, um woanders an ihren Handgelenksschmuck zu kommen.

Donnerstag konnte man dann schon die ersten kleinen Veranstaltungen besuchen, die durchaus lohnenswert sind. Inner AGRA 4.2 waren von 22-4 Uhr Grufti-Eröffnungs-Disco, unter anderem mit DJ Dr. Mark Benecke.

Auch im Beyerhaus-Keller und im Darkflower (Leipzigs bekannteste Dunkeldisco) sowie in der Villa fanden ebenfalls diverse Eröffnungsfeiern statt.

Am lohnenswertesten ist aber, wie jedes Jahr eigentlich, die Eröffnungsfeier in der Moritzbastei. Präsentiert von Schwarzes Leipzig Tanzt, besticht diese Party durch tolle DJ´s, mehrere „Floors“, den Charme der Location und den guten Service (somit die vergleichsweise geringen Wartezeiten) der Bar-Leute.

Leider konnte ich an diesem Tag nicht ewig lange feiern, da ich ja am nächsten Tag nochmal meine 8-9 Stunden arbeiten musste.

Das war es erstmal von mir zum kurzen ersten WGT-Tag. Fortsetzung folgt.

Stöckchenwurf – 5 Fragen

Posted in Internet, Stöckchen, That´s me! on 5. Februar 2012 by elektrokind

Ich bekam heute ein Stöckchen vom rasenden Hasen (HasenRasen) Hasi Nerotunes zugeworfen.

Ich darf die vom Hasi gestellten Fragen beantworten und gleich fünf neue stellen und verteilen.

Dann gehts jetzt mal los:

1. Wenn du etwas in deinem Leben ändern könntest, was wäre das?

Ich denke mal, ich hätte vieeeel früher figurtechnisch die Notbremse gezogen. Jetzt ist es verdammt schwer, was zu reißen.

2. Was bringt dich auf die Palme und was bringt dich wieder runter?

Viel zu viel. Ich bin ein extrem aufbrausender Mensch. Ich reg mich dann mal kräftig auf und komme dann von ganz allein wieder runter.

3. Was sind deine 3 schlechtesten Eigenschaften?

Ich bin zu laut, zu ungeduldig, zu faul.

4. Was denkst du über den Hasen, der dir das geschickt hat?

Ich kenn den Hasen noch nicht so gut…aber so im Großen und Ganzen?…. coole Sau! ^^

5. Was würdest du tun, wenn morgen die Welt untergehen würde?

Ich würd noch schnell Freunde einladen, Pizza bestellen, quatschen und dann….. shit happens.

Jetzt sind meine Fragen dran.

1. Du gewinnst viel Geld im Lotto. Was ist der ERSTE Wunsch, den du dir erfüllen würdest.

2. Besitzt du ein Teil aus deiner Kindheit, welches du aufgehoben hast und welches für dich einen großen Wert hat? Wenn ja, was ist es?

3. Tee oder Kaffee? Warum diese Wahl?

4. Welchen Lebenstraum hast du?

5. Warst du ein Mutti- oder Papa-Kind?

Ich verteile meine Stöckchen an Zwiefel, dbaezol, Teufelsweiblein, den Grafen und die Prinzessin und Thomas Kujawa.

Stöckchen: Geburtstagscharts

Posted in Musik, Stöckchen on 10. Januar 2012 by elektrokind

Heute hat mir der liebe Daniel (dbaezol) ein Stöckchen zugeworfen.

Er bekam es seinerseits vom Thomas Kujawa.

Dieses Stöckchen fange ich gern auf, da ich es echt interessant finde.

 

Aufgabe heute:

1. Finde heraus, wer Platz 1 der Single-Charts in der Woche Deines Geburtstages in Deinem Land war

Das ist natürlich nicht sonderlich schwer. Mein Geburtstag liegt in der Woche vom 14.-21. Februar 1985. In dieser Woche waren Tears for Fears mit dem Titel „Shout“ auf Platz 1 und das schon 6 Wochen lang.

 

2. Finde das Video auf einer Videoplattform deiner Wahl

Aber sicher doch!

 

3. Poste das Video in deinem Facebook-Account ohne Rücksicht!

Hab ich mal gemacht. Ich mag das Lied und deshalb ist das auch kein Problem.

 

4. Stöcken weiterwerfen

Ich habe die „Anweisung“ mal vom Daniel übernommen und reiche jetzt das Stöckchen an euch weiter. Wer sich angesprochen fühlt…der fange es doch bitte auf.

Hugo – frischer Aperitif, nicht nur für den Sommer

Posted in alkoholisch, Rezept, Stöckchen on 9. Januar 2012 by elektrokind

Im Dezember waren wir mal wieder zu einer Party in München eingeladen, die wieder mit sehr edlem Essen und vielen Getränken gelockt hat.

Dort durfte ich zum ersten Mal einen Hugo trinken. Der Hugo ist ein Aperitif, der leicht und frisch und fruchtig ist. Ich würde ihn jederzeit jedem Campari-, Aperol- oder Champagner-Mischmasch vorziehen.

Für eine Person benötigt man:

  • ein großes, bauchiges Weinglas (es gehen aber sicherlich auch Ikea-Saftgläser oder sonstwas)
  • 150 ml Prosecco
  • 100 ml Mineralwasser (spritzig)
  • 2cl Holunderblütensirup
  • Minzblätter
  • Limettenscheibe (viele nehmen auch Zitronenscheiben dazu)
  • Eiswürfel

Prosecco mit Mineralwasser und Holunderblütensirup in ein Glas geben, Minzblätter und eine Limettenscheibe dazu, Eiswürfel (wer mag) dazu und fertig ist die Leckerei.

Schmeckt übrigens nicht nur Frauen. Auch die Männer waren begeistert davon.

 

Was ist denn euer Lieblingsaperitif, Lieblingscocktail, Lieblingsshot. Wenn ihr mögt, seht es als Stöckchenwurf und nehmt es mit in euren Blog auf. Wenn nicht, dann kommentiert doch einfach.🙂

 

Projekt 52 – Bild 8 – Sinuskurven

Posted in Fotografie, Kreativität, Projekt 52 on 9. Januar 2012 by elektrokind

Feiertagslangeweile hat ihren Ausdruck gefunden…in dem Foto was ich euch heute vorstellen möchte.

Auf der Suche nach Beschäftigung und neuen Fotomotiven haben wir uns des nächtens auf die Straße gestellt und mit Licht und Langzeitbelichtung gespielt.

Auf dem Dorf werden ja bei Einbruch der Dunkelheit die Bürgersteige hochgeklappt und man kann minutenlang auf der Straße rumhüpfen, ohne dass ein Auto, Moped, Fahrrad geschweige denn ein Fußgänger vorbeikommt.

Das Foto was ich hochgeladen hab, ist zwar nicht sonderlich schön und wir haben schon bessere gemacht. Aber an das Foto hänge ich für immer eine Erinnerung. Ich hüpfte nämlich 30 Sekunden auf der Straße auf und ab wie ein australisches Beuteltier auf Speed und leuchtete aus dem Ärmel. Wenn mich wer beobachtet hat/hätte, der hält mich auf ewig für bescheuert. Aber Spaß gemacht hats trotzdem.😀

Projekt 52 – Stairway to heaven?

Posted in Fotografie, Leipzig, Projekt 52 on 19. Dezember 2011 by elektrokind

Nach einem tollen Wochenende mit viel Party, guten Freunden und Fotografie…heute ein weiteres Bild für mein Projekt 52.

Zusammen mit dem Jörn, dem chaosblog (Link zum Fotoblog bei ihm zu erfragen) und der Kristina (Link wird nachgereicht) waren wir in einem von Leipzigs „Lost places“ unterwegs und konnten dort ein paar schöne/interessante/besondere Fotos schießen.

Davon werde ich euch in den nächsten Tagen drei vorstellen. Heute:

Stairway to heaven?

Bestellung bei ASMC – die Erfahrungen

Posted in Erfahrungsbericht, online, Test with tags , , , on 15. Dezember 2011 by elektrokind

Hallo Leserschaft,

heute möchte ich euch von meinen Erfahrungen mit dem großen Versender für Ausrüstung, Sicherheit, Militär und Camping; ASMC; berichten.

Was ist ASMC, wie läuft das mit der Bestellung, der Bezahlung, dem Versand, dem Kundencenter, der Rückgabe, dem Kundencenter, der Rückerstattung des Geldes, dem Kundencenter und der Wartezeit. Ach ja…und dem Kundencenter. ^^ Geneigter Leser wird sich denken können, dass nicht alles so glatt gelaufen ist, wie ich es mir gewünscht hätte.

Das kleine Elektrokind hat bei ASMC eine bunte Palette an Artikeln bestellt. Kleidung, Patches, Zubehör. Und erstmal n Haufen Geld ausgegeben.

An sich ist ASMC wirklich super. Die Angebotspalette reicht von Klamotten vieler (auch namenhafter) Hersteller, über Militär- und Campingbedarf, Waren für den Schießsport, Accessoires, Schuhwerk, Rucksäcke und Taschen, Flaggen, Patches, Fanartikel ect. Auch Ausrüstung für Security und Erste Hilfe ist dort zu finden.

Also wer Spezielles sucht, ist dort sehr gut aufgehoben.

Die Website ist bunt aber übersichtlich, die Anmeldung auf der Seite sehr einfach und schnell gemacht.

Also los gehts mit shopping. Klamotten in verschiedenen Größen, Patches, Messerschärfer…was das Elektrokind-Herzchen begehrt. Wie man es kennt, kann man es in den Warenkorb shoppen und zum Schluss dann in diesen wechseln und alles nochmal überprüfen und dann eben bestellen.

Bei der Bezahlung hat man mehrere Möglichkeiten, sofern man aus Dtl. bestellt:

  • Vorkasse
  • Sofortüberweisung.de
  • Nachnahme
  • Kreditkarte
  • PayPal bzw. PayPal-Express

Ich entschied mich für PayPal, da es für mich und auch für die Firma doch recht stressfrei abläuft.

Also bestellt und gleich via PayPal bezahlt. Man bekommt für seine Bestellung eine Bestätigungsemail von ASMC und dann auch eine Extrabestätigung über die Bezahlung.

Versandkosten betragen 5,95€, es sei denn man überschreitet die 30kg Paketgewicht, dann wird es mehr.

Der Versand meiner Artikel ging ultrafix. Montag Abend/Nacht bestellt, Donnerstag hatte ich das Paket bei mir. Die Paketverfolgungs-ID bekommt man mit dem Versandstatus per Mail zugeschickt, kann ihn aber auch bei ASMC im Kundenkonto nachsehen.

Das Zeug war gut verpackt. Der Karton war ganz und sauber und gut verklebt. In meinem Paket fand ich alles was ich bestellt hatte plus einer Mappe mit meiner Rechnung/der Bestellübersicht, ein paar Flyern und extra Werbeeinlagen, der große Hauptkatalog und ein Kugelschreiber sowie ein ASMC-Aufkleber. Die Waren an sich sind gut verpackt gewesen. Patches und Klamotten in Extra-Folie zum Schutz gegen Verschmutzung.

Rückgabe: Die Rückgabe war recht leicht. ASMC unterscheidet in Rückgabe/Erstattung, Austausch, Ersatzlieferung weil defekter Artikel.
Da mir einiges der Klamotten nicht passte und auch die Patches live und in Farbe nicht mehr gefielen, entschied ich mich für eine Rückgabe.
Da der Warenwert über 40 Euro lag, stand mir eine Freewaymarke zu. Soll heißen, dass ASMC die Kosten für die Rücksendung übernimmt.

Also rief ich im Service-Center von ASMC an. Die sind immer zwischen 9 und 18 Uhr für mich oder euch da. Eine 0180er-Nummer für 14 Cent pro Minute aus dem Festnetz. Am Telefon hatte ich einen netten, jungen Mann der von mir erst Kunden- oder Bestellnummer wollte und mich dann nach dem Rücksendegrund und den rückzusendenden Artikeln fragte. Dann versprach er mir, dass ich in Kürze meine Freewaymarke erhalten würde.

Die Bestätigung für diese Marke kam auch prompt per Email. Zwei Tage später hatte ich meinen Paketaufkleber zur Rücksendung in meinem Briefkasten.

Also alles wieder zurück in den Karton, Rücksendeschein ausgefüllt, Karton zugeklebt, Marke drauf, ab zur Post. Die Nummer zur Paketverfolgung stand mit auf dem Aufkleber, die Bestätigung zum Versand bekommt man von der Post.

Und ab jetzt wurde es ärgerlich. Hätte ich die Paketverfolgung nicht gehabt, hätte ich nie rausgefunden ob und wann mein Paket bei ASMC eingeht. Ich bekam weder eine Bestätigungsmail, noch konnte ich das über meinen ASMC-Account verfolgen. Das wäre aber wünschenswert gewesen. Na egal, ich wartete also auf die Rücküberweisung auf mein Konto. Angegeben hatte ich ja „Überweisung auf Konto“. Und ich wartete. Drei Tage, vier Tage, fünf Tage, EINE WOCHE! Nichts passierte. Bei 15 Euro wär ich wahrscheinlich nicht so schnell unruhig geworden. Aber bei 150 Euronen werd ich gnatzig, denn das ist ne Menge Holz.

Also das liebe Elektrokind beim Kundencenter angerufen. Wieder ein netter Mitarbeiter am Telefon. Dort wurde mir erklärt, was ich denn zurückgeschickt hätte. Aber das wusste ich ja selbst. Und dass das Geld noch nicht überwiesen wurde. Auch DAS wusste ich bereits selbst…sonst hätt ich es ja auf dem Konto gehabt. Aber sie würden es SOFORT überweisen.

Also wartete ich wieder…drei Tage. Und es passierte….. geneigter Leser wird es schon ahnen….. WIEDER nichts.

So rief das kleine Elektrokind erneut beim Kundencenter an und hatte wieder einen netten, jungen Herren am Telefon. Situation geschildert, Antwort kam prompt: Sie haben das Geld HEUTE auf ihrem PayPal-Konto. Wir sind verpflichtet, das Geld auf jenes Konto zu überweisen, von dem es kommt.
Alles klar. Bedankt und gewartet! Wehe nicht! Das Elektrokind war schon äußerst böse.

Ich hasse es zu warten, vor allem wenn nichts passiert. Ich musste mich erstmal beruhigen, nicht dass ich die Leute im Callcenter anschnautz, die können ja nix dafür. Also heute WIEDER beim Kundencenter angerufen. Diesmal hatte ich eine nette Frau am Telefon, die sich meine Beschwerde in Ruhe anhörte, sich entschuldigte und mir dann auch Recht gab, dass sowas nicht passieren dürfe. Sie versprach mir, sich sofort darum zu kümmern und sich dann unverzüglich bei mir zu melden.

Und das tat sie auch! 20 Minuten später klingelte mein Telefon und dran war die nette Dame mit Neuigkeiten. Es täte ihr alles sehr leid, aber meine Gutschrift wäre ja schon seit über 10 Tagen fertig aber die Rückerstattung an mich wäre leider „vergessen“ worden. Sie hätte sich darum gekümmert und ich hätte HEUTE, im Laufe des Nachmittags, das Geld auf meinem Konto.

Liebe Frau Schneider (die nette Dame vom ASMC-Kundendienst), ich weiß nicht ob sie das jemals lesen werden: Aber vielen Dank für ihre Mühe. Sie haben DAS hingekriegt, was zwei ihrer Kollegen vorher NICHT geschafft haben. Das Geld ist da! ^^ Danke. Ich weiß nicht, wem sie da Feuer unter dem Hintern gemacht haben, aber innerhalb von anderthalb Stunden war alles erledigt. Super.

Fazit zu ASMC: große Produktpalette, fixer und sicherer Versand. Bezahlungsmöglichkeiten vielfältig, Artikel wie beschrieben und in ordnungsgemäßem Zustand. Aber sobald es an die Rücksendung und Rückerstattung des Geldes ging, wurde es etwas nervig. Und da bei Geld die Freundschaft aufhört, werde ich wohl in der nächsten Zeit nicht mehr bei ASMC bestellen. Schade eigentlich, weil sonst war alles top.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.